Zahl der Geimpften in Rheinland-Pfalz soll im März verdoppelt werden

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler stellen heute Nachmittag den Impfplan für den Monat März vor

15.02.2021 | 17:23 Uhr

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler haben großes vor. Dreyer und Bätzing-Lichtenthäler haben heute Nachmittag den Impfplan für den Monat März vorgestellt und wollen die Anzahl der geimpften Personen verdoppeln. Der Impfplan verspricht, dass bis Ende März 10 Prozent der Rheinland-Pfälzischen Bevölkerung geimpft sein sollen. Bereits zwei Drittel der Krankenhausmitarbeiter der höchsten Prioritätsgruppe konnten ihre Corona-Schutzimpfung erhalten. Alle Ü80-Jährigen sollen bis Mitte April ihre Erstimpfung erhalten haben. Ab März startet dann auch im Antenne-Mainz Land die Registrierung der Prioritätsgruppe 2. Davon betroffen sind unter anderem Menschen mit Behinderungen, Ü70-Jährige und besondere Berufsgruppen, wie zum Beispiel die Polizei. Ob Erzieher und die Grundschuhllehrschaft auch geimpft werden dürfen, steht noch nicht fest. Außerdem wird seit Samstag unter anderem auch der neu zugelassene AstraZeneca-Impstoff an Menschen zwischen 18 bis 64 geimpft. Das bedeutet auch, dass jetzt mehr Impfstoff des Herstellers BioNTech für über 80-Jährige zur Verfügung steht. Ein neues Pilotprojekt soll außerdem bettlägrigen Menschen über 80 Jahren eine Pflege von Zuhause aus ermöglichen.

Quelle: ADAC