Ehekrach dann Horrorfahrt

41-Jähriger vor Gericht

28.04.2021 | 07:51 Uhr

Vor dem Amtsgericht Wiesbaden muss sich ab heute ein 41-Jähriger unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Mann soll Anfang Dezember mit seinem Wagen durch die Robert-Krekel- Anlage in Wiesbaden gerast sein. Hintergrund soll Eifersucht gewesen sein. Der 41-Jährige soll laut Staatsanwaltschaft bei seiner Fahrt gezielt auf einen Mann zugefahren sein, der eine Affaire mit seiner Frau gehabt haben soll. Danach hat der 41-Jährige seine Fahrt in der Rathausstraße fortgesetzt. Dabei soll er beinahe einen 4-jährigen Jungen erfasst und schließlich dessen Vater mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Quelle: ADAC