Die Afrikanische Schweinepest wurde im hessischen Hausschweinbestand nachgewiesen

Ist bald auch der Landkreis Alzey-Worms betroffen?

08.07.2024 | 16:59 Uhr

Mittlerweile hat die Afrikanische Schweinepest auch den hessischen Hausschweinbestand erreicht. Das hat die Stadt Wiesbaden gestern bekannt gegeben. Demzufolge ist die Afrikanische Schweinepest bei neun Schweinen im hessischen Biebesheim am Rhein im Landkreis Groß-Gerau nachgewiesen worden. Die Tiere hatten Krankheitssymptome gezeigt. Hessen befindet sich seit Mitte Juni im Kampf gegen das Virus. Auch teile in Rheinland-Pfalz sind betroffen. So wird beispielsweise im Landkreis Mainz-Bingen im Bereich der Schutzzone mit Wärmebildkameras und speziell ausgebildeten Hunden das Gelände abgesucht. Auch der rheinland-pfälzische Landkreis Alzey-Worms sei jetzt betroffen. Nach der neusten Mitteilung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität in Mainz ist in Gimbsheim ein totes und ein sterbendes Wildschwein gefunden worden. Das Ergebnis der Untersuchung steht noch aus.

Quelle: ADAC