Tote Krähen in Kirschbaumplantage sollen abschrecken

Die wurden in Finthen aufgehangen

13.06.2024 | 10:41 Uhr

Auf einer Kirschbaumplantage in Finthen sind tote Krähen aufgehangen worde. Die Tierrechtsorganisation PETA hat deshalb Anzeige beim Veterinäramt Mainz erstattet. Nach Angaben der Organisation sind die toten Vögel zur Abschreckung ihrer lebenden Artgenossen aufgehangen worden. Ein Spaziergänger hatte sich mit Fotos an PETA gewandt. Das Veterinäramt hat eine Kontrolle angekündigt. Weiter sei auch zu prüfen, warum oder wie die Tier getötet wurden. Krähen haben laut Landesjagdverordnung Rheinland-Pfalz bis Ende Juli Schonzeit und dürfen nicht bejagt werden. Die Organisation fordert ein Verbot dieser „Vergrämungsmethode“.

Quelle: ADAC