Preisspiegel für Mieten und den Eigenheimkauf

Genehmigungen nehmen oft viel Zeit in Anspruch

21.06.2024 | 06:43 Uhr

Die Stadt Mainz zählt zu den Städten mit den niedrigsten Lohnnebenkosten. Trotzdem sind auch hier die Mieten weiter nach oben geklettert. Das hat auch der Immobilienverband Region West gestern bekanntgegeben. Ein Grund für den Anstieg ist zum Beispiel die geringere Nachfrage auf dem Käufermarkt. Zum Beispiel durch Menschen, die sich in ihrer Wohnsituation verändern möchten, aber sich durch Zinsen oder andere Kosten keine Immobilie kaufen können, so Felix Hoffmann vom Immobilienverband. Das treibe dann auch die Preise nach oben. Hoffmann wünscht sich die Genehmigungsverfahrne zu beschleunigen und auch neue Förderprogramme aufzusetzen, um auch grade Familien zu untersützten oder generell am Markt schneller agieren zu können. Die Aufflagen und die Genehmigungen würden oft viel Zeit in Anspruch nehmen. Der aktuelle Durchschnitt für Mainz liegt bei 13,93 Euro pro Quadratmeter. In den beliebten Lagen sind bis zu 17,30 Euro für den Quadratmeter drin. In günstigen Lagen kann man hingegen mit 11,54 Euro rechnen.

Quelle: ADAC