Neues Projekt des Mainzer Frauennotrufs

Beraten werden junge Frauen und Mädchen ab 12 Jahren.

04.08.2022 | 07:08 Uhr

Der Frauennotruf Mainz erweitert sein Beratungsangebot. In der kommenden Woche nimmt eine eigenen Fachstelle zur Beratung von jungen Frauen und Mädchen ab 12 Jahren zum Thema sexualisierte Gewalt ihre Arbeit auf. Unterstützt wird der Mainzer Frauennotruf dabei von der Aktion Mensch. Für viele Mädchen sei sexuelle Belästigung Teil des Alltags. Sie werden mit anzüglichen Witzen, zweideutigen Anspielungen, ungewollten Berührungen und sexistischer Diskriminierung konfrontiert, so Emma Leonhardt vom Frauennotruf. Die Fachstelle ist ab kommendem Montag auch über einen Messenger-Dienst erreichbar. Die Fachstelle ist ab dem 8. August 2022 auch über den Messenger Dienst Signal erreichbar. Diese niedrigschwellige Kontaktmöglichkeit ist über die Handynummer 0177/3237382 möglich. Die neu angelegte Handynummer ist nur für die Erreichbarkeit über den Messenger Dienst Signal gedacht. Bei dem Wunsch nach einem Telefonat sind die Mitarbeiterinnen weiterhin über die Telefonnummer 01631 22 12 13 zu erreichen. Natürlich besteht auch die Erreichbarkeit über Mail an info@frauennotruf-mainz.de sowie eine schriftliche Beratung über die Online Beratung unter www.onlineberatung-frauennotruf-mainz.de .

Quelle: ADAC