KippenCleanUp

Eine Woche lang werden in Mainz Zigarettenstummel eingesammelt.

13.08.2020 | 08:06 Uhr

Ab Freitag, den 14.08.2020, werden in den Mainzer Stadtteilen eine Woche lang im Rahmen des „KippenCleanUps“ Zigarettenstummel gesammelt. Die Kippenjagd findet bereits zum dritten Mal statt und ist immer ein großer Erfolg. Ein Ziel des Projekts ist es, der Öffentlichkeit vor Augen zu führen, wie viele Kippen in Mainz eigentlich rumliegen. Zudem wird verdeutlicht, dass Zigaretten nicht nur Gift für die Menschen sind, die diese rauchen, sondern auch für das Grundwasser, so Anne Stege von der Initiative. Zigaretten enthalten nämlich bis zu 5000 Chemikalien und zusätzlich noch krebserregende Stoffe, die wieder ins Grundwasser gelangen, wenn es auf die Stummel regnet. Anne Stege ruft dazu auf, die Kippenstummel ganz einfach in den Mülleimer oder in einen Taschenaschenbecher zu werfen, die es mittlerweile für kleines Geld zu kaufen gibt. Hier in Mainz kostet das wegwerfen von Zigaretten lediglich zwanzig Euro. In Berlin hingegen kostet es schon 120 Euro und in Wien werden sogar bis zu 2.000 Euro fällig. Um zu veranschaulichen, wie viele Zigaretten bei uns auf dem Boden liegen, werden die Kippenstummel am Freitag, den 21. August, um 13 Uhr vor der Römerpassage in eine Säule gekippt.

Wenn Ihr Euch bei der Kippenjagd beteiligen wollt, dann könnt Ihr Euch bei den Zuständigen der jeweiligen Stadtteile per Mail melden.

Bereich Mombach/Gonsenheim: Michael Kohlhas germic@t-online.de

Bereich Neustadt/Hartenberg-Münchfeld: Dr. Michael Lange Michael.lange@xyleminc.com

Bereich Altstadt/Oberstadt/Bretzenheim/Marienborn: Willi Kohlmann gutenberg933@gmail.com

Bereich Weisenau/Finthen/Drais/Lerchenberg: Anne Stege annestege@gmx.de

Bereich Laubenheim/Hechtsheim/Ebersheim: Ralf Geißner ralf.geissner@gmx.de

Schlagwörter:

Quelle: ADAC