Ausgangssperre in Mainz: Strafe für Obdachlosen?

Ein Vorfall mit einem Obdachlosen Mainzer hat jetzt in den sozialen Medien für großes Aufsehen gesorgt.

07.04.2021 | 08:59 Uhr

So soll ein Wohnungsloser am Freitag ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro bekommen haben, weil er sich während der Ausgangssperre am Rheinufer aufgehalten hat. Daraufhin gab es einen großen Aufschrei, vor allem von der Partei DIE LINKE in Mainz. Die forderte deshalb die Stadt auf, die Ausgangssperre für Wohnungslose aufzuheben. Die Stadt Mainz hat jetzt Stellung bezogen: Der Fall werde gerade intern mit den entsprechenden Dienstgruppen geklärt, so Ordnungsdezernentin Manuela Matz. Der betroffene Wohnungslose muss die Strafe nicht bezahlen.

Quelle: ADAC