2022: Das ist neu!

Einige Änderungen stehen uns dieses Jahr ins Haus

04.01.2022 | 09:11 Uhr

Wir starten ins neue Jahr mit vielen guten Vorsätzen und auch in Sachen Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz hält 2022 einige Änderungen parat. Was sich 2022 alles ändert, haben wir für Euch zusammengefasst.

Seit dem 01. Januar ist das Töten von männlichen Küken in Deutschland verboten. Bisher wurden Jahr für Jahr rund 45 Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlüpfen getötet. Damit ist jetzt schluss, genauso wie mit Plastiktüten an den Supermarktkassen. Auch die sind seit dem Jahreswechsel nicht mehr erlaubt. Lediglich die sogenannten Hemdchentüten für Obst und Gemüse und die etwas dickeren wiederverwandbaren Tüten mit Henkel sind von dem Verbot ausgeschlossen.

Wie jedes Jahr steigt auch 2022 das Briefporto an. Ein Standardbrief kostet somit statt 80 nun 85 Cent und Postkarten sind mit 70 Cent sogar 10 Cent teurer geworden. Ebenfall seit Januar gilt auch im Auto eine Maskenpflicht zumindest für den Verbandskasten, dort sind nun immer zwei Masken mitzuführen. Ob medizinische oder FFP2 Masken zur Pflicht werden, ist noch nicht geklärt.

Weitere Änderungen starten im März. Neben der Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen gilt für Verträge und Abos nur noch eine einmonatige Kündigungsfrist. Neu ist außerdem, dass ab spätestens Juli Verbaucherinnen und Verbraucher Ihren Elektroschrott beim Discounter oder Supermarkt abgeben können. Das gilt allerdings nur für Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern und wenn diese regelmäßig Elektrogeräte zum Verkauf anbieten.

Quelle: ADAC