<< ZurückVor >>

Aktuelles aus der Region

Steine auf Fahrbahn geworfen - Auto beschädigt

Mehrere unbekannte Personen warfen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Steinbrocken auf die Fahrbahn der Binger Straße in Ingelheim. Das hat die Mainzer Polizei mitgeteilt. Ein Autofahrer konnte den auf der Fahrbahn liegenden Steinen nicht mehr ausweichen, sodass sein Auto durch die Kollision mit den Steinen stark beschädigt wurde und nicht mehr fahrbereit war. Die Feuerwehr Ingelheim beseitigte die Steine und reinigte die Fahrbahn. Außerdem konnten im Umfeld zwei umgeworfene Verkehrszeichen fest- und wieder aufgestellt werden. Ein Zeuge hatte zuvor dort zwei Jugendliche gesehen. Die Polizei Ingelheim ermittelt nun wegen des Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

Hessische Polizei rüstet im Kampf gegen Motorrad-Raser auf

Mit sechs zivilen Motorrädern macht die hessische Polizei ab jetzt Jagd auf rücksichtslose Verkehrsteilnehmer. Dank moderner Frontkameras können so hochauflösende und beweissichere Aufnahmen gemacht werden. Mit diesem Pilotprojekt soll darauf geachtet werden, dass Motorradfahrer sich an die Regeln halten. Der Test läuft in der Zweiradsaison von Juni bis Oktober. Man wolle den Druck in der Motorradfahrerszene erhöhen. Im vergangenen Jahr hätte jeder vierte Verkehrstote auf einem Motorrad oder Roller gesessen. Das Risiko auf zwei Rädern zu Schaden zu kommen, ist viel größer als auf vier, so der hessische Innenminister Peter Beuth. Im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Verkehrssicher in Hessen“ stieg die Zahl der getöteten Motorradfahrer 2017 um sieben Personen und lag bei 55. Die Gesamtzahl getöteter Personen lag bei 213.

Schornstein nach drei Versuchen gesprengt

Drei Versuche brauchte es am Freitag, bis der alte rund 60 Meter hohe Schornstein auf dem IBM-Gelände in der Mainzer Oberstadt umstürzte. Um 13 Uhr ertönte das erste Mal die Sirene zur Sprengung des Turms auf dem Heiligkreuz-Areal. Der Turm blieb allerdings standhaft. Mit einer zweiten Sprengung sollte der Schornstein dann beim nächsten Mal nach vorne umkippen. Gut eine Stunde später ertönte die nächste Sirene – außer einem Knall passierte allerdings nichts. Erst gegen Abend fiel der Schornstein dann mit Erfolg um. Jetzt steht einem neuen Wohnquartier auf dem alten IBM-Gelände nichts mehr im Wege.

Herrenloses Paket gefunden - Hauptbahnhof war dicht

Ein herrenloses Paket sorgte am Freitagnachmittag kurzzeitig für eine Sperrung am Mainzer Hauptbahnhof. Die Bundespolizei stellte im Bereich des Aufzugs im westlichen Teil des Gleisüberbaus des Mainzer Hauptbahnhofs ein herrenloses Paket fest. Da sich trotz mehrerer Lautsprecherdurchsagen kein Eigentümer meldete, sperrte die Bundespolizei nacheinander mehrere Bahngleise sowie den gesamten Gleisüberbau. Ein Sprengstoffsuchhund der Bundespolizei kam dann zum Einsatz. Später wurde das Paket dann als ungefährlich eingestuft und die Bundespolizei hob die Sperrung wieder auf. In dem Paket befanden sich lediglich ungefährliche Lebensmittel. Die Bundespolizei konnte den Eigentümer des Paktes ermittelten und leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren ein. Neben möglichen Regresszahlungen droht ihm bei einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren. Die Bundespolizei bittet alle Reisenden ihre Gepäckstücke nicht außer Acht zu lassen.

Party-Korso gefährdet Verkehr auf A66

Mit einem Party-Korso hat es am Samstagnachmittag eine Hochzeitsgesellschaft deutlich übertrieben. Das hat die Autobahnpolizei Wiesbaden mitgeteilt. Erst war eine Kolonne von 9 bis 12 Autos auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden unterwegs, dann in der Frankfurter Straße in Wiesbaden. Die Kolonne sorgte im Straßenverkehr massiv für gefährliche Situationen. Von mehreren Insassen der Pkw wurden aus den Fahrzeug-Fenstern bunte Fahnen heraus geschwenkt, teilweise hingen die mitfahrenden Personen selbst mit dem Oberkörper aus den Fenstern heraus. Die Fahrer sollen vereinzelt so stark abgebremst haben, dass andere Autofahrer ebenfalls abbremsen mussten, um keinen Unfall zu bauen. Die Polizei stoppte den Auto-Korso dann mit einem Großaufgebot im Bereich der Frankfurter Straße. Laut Polizei wird der gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung im Straßenverkehr strafrechtliche Folgen haben.

Zumba, Häkeln, Weinsensorik - VHS Mainz

In der Volkshochschule hier in Mainz werden Kurse zu allen nur erdenklichen Themen angeboten. Ob das Erlernen einer neuen Sprache oder das Informieren über politische Themen. Das neue Programm für dieses Jahr ist jetzt vorgestellt worden. Bei über 3000 Kursen ist bestimmt auch für euch das passende dabei. Schaut einfach mal auf der Webseite der VHS vorbei. Da könnt Ihr euch dann auch ab heute für die Kurse bewerben: https://www.vhs-mainz.de/

Umfrage zur Radsicherheit

Die Mainzer Polizei will aktuell wissen, wie zufrieden die Mainzer mit der Sicherheit im Radverkehr in der Stadt sind. Dazu gibt es jetzt einen anonymen Fragebogen. Dieser liegt in verschiedenen Mainzer Geschäften aus. Außerdem gibt es ihn auch online unter https://t.co/3TWuHvJsUv. Der Fragebogen ist in die Themenbereiche Verkehrsunfall und Fahrraddiebstahl gegliedert. So will die Polizei beispielsweise wissen, wo im Stadtgebiet eine große Gefahr für Fahrradfahrer besteht oder wo Kontrollen verstärkt werden sollten.