<< Zurück

Aktuelles aus der Region

Seminare zu Zivilcourage

Zivilcourage will gelernt sein! - Zu diesem Motto bietet die Polizei Wiesbaden auch in diesem Jahr wieder Workshops an. Darüber hat das Polizeipräsidium Westhessen jetzt informiert. Die Workshops werden zusammen mit der Stadt, der ESWE Verkehr und dem Netzwerk gegen Gewalt angeboten. Im öffentlichen Raum würden Menschen immer wieder mit Konflikten konfrontiert. Oftmals stehe man wie gelähmt daneben und fände nicht den richtigen Ton, um die Situation zu klären. Die Workshops sollen Hilfsmittel für diese Situationen an die Hand geben. Alle Infos zu den Seminaren gibt`s auf https://bit.ly/2FNVXn0

Barrierefrei durch die Stadt

Um gut über die Barrierefreiheit in der Stadt Mainz zu informieren gibt es ab sofort den neuen barrierefreien Stadtplan. Das hat die Stadtverwaltung auf Twitter mitgeteilt. Ab sofort liegt er im Rat- und im Stadthaus aus. Außerdem ist er auch online unterwww.mainz.de/barrierefrei verfügbar. Aufgeführt sind Einrichtungen der Stadt, aber auch kulturelle Einrichtungen wie Museen, Veranstaltungsräume und Sehenswürdigkeiten mit allen Infos zur Barrierefreiheit. Auch der der öffentliche Personennahverkehr sowie Parkhäuser und öffentliche Toiletten sind im Plan hinterlegt.

Stiftung verschenkt Lesestoff

Ich schenk dir eine Geschichte“ - unter diesem Motto verschenkt die Mainzer Stiftung Lesen zusammen mit verschiedenen Partnern am Welttag des Buches bundesweit einen Fantasyroman an Schülerinnen und Schüler aus vierten und fünften Klassen. Zu der jährlichen Aktion müssen die Lehrkräfte ihre Schützlinge im Antenne Mainz Land anmelden. Die Anmeldung ist noch bis Ende Januar möglich. Bisher wurden rund schon 700.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland angemeldet - mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Ziel der Initiative sei es, Kinder mit Geschichten, die ihre Interessen aufgreifen, für das Lesen zu begeistern. Alle Infos zur Aktion gibt`s aufwww.welttag-des-buches.de.

Drei Baugemeinschaften haben den Zuschlag

Die Mainzer Baudezernentin Marianne Grosse hat im Vergabeverfahren der Baugemeinschaften für das Heiligkreuzviertel das Jury-Ergebnis bekannt gegeben. Alle drei Baugemeinschaften, die sich mit einem eigenen Wohnkonzept um den Zuschlag beworben haben, kommen zum Zuge. Das sind die Baugemeinschaft 49°N, die Baugemeinschaft Mainz Heilig Kreuz und die genossenschaftliche Baugruppe Z.WO zusammen wohnen eG. Der Bedarf an Wohnraum hier in Mainz ist heiß begehrt. Im Heiligkreuzviertel in der Mainzer Oberstadt sollen deshalb in den nächsten Jahren Wohnungen gebaut werden, die die Gemeinschaft untereinander fördern sollen.

Mehr Verkehrstote aber weniger Verletzte

Auf hessischen Straßen sind im vergangenen Jahr voraussichtlich mehr Menschen getötet, aber weniger verletzt worden. Das meldet das Statistische Landesamt auf Basis vorläufiger Zahlen der ersten elf Monate des letzten Jahres. Von Januar bis November 2018 gabs in Hessen knapp 19.470 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Das waren 0,7 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verunglückten sank um 2,4% auf knapp 25.680 Personen. Aber 209 Personen verloren von Januar bis November 2018 im hessischen Straßenverkehr ihr Leben - zwischen Januar und November 2017 waren es nur an die 200. Die Zahl der Schwerverletzten sank im Vergleichszeitraum hingegen um über 5%.

 

Tauschen statt Wegwerfen

Heute meins – morgen deins: Tauschen statt Wegwerfen“ - Unter diesem Motto steht der Warentauschmarkt  im Umweltinformationszentrum in Mainz. Hier können Dinge wie Deko, Büroartikel, Bücher oder auch kleine Haushaltsgeräte, abgegeben und neue alte Dinge mitgenommen werden. Getauscht werden können bis zu drei Teile pro Person. Sollte jemand nichts mitbringen, wird eine kleine Spende von 1 Euro für den Verein „Armut und Gesundheitzum Tausch entgegen genommen. Die Aktion läuft bis Ende März. Der Warentauschmarkt ist eine der letzten größeren Aktionen des Zentrums in der Dominikanerstraße. Voraussichtlich ab dem 1. April wird es dann in neuen Räumlichkeiten in der Steingasse zu finden sein.

Konfetti in der Blutbahn

Auch die Mainzer Polizei hat in der Fastnacht wieder einiges zu tun. Mit einer neuen Kampagne wollen die Einsatzkräfte auf das friedliche Feiern aufmerksam machen.Unter dem Motto "Mit Konfetti in der Blutbahn feiern" greift die Polizei dabei mit einem Augenzwinkern besonders das Thema des übermäßigen Alkoholkonsums auf. Die Polizeiinitiative wird vom Fastnachter Oliver Mager mit seinem Hit "Konfetti in der Blutbahn" unterstützt. Mit an Bord sind auch viele Mainzer Fastnachtsvereine.