Vor >>

Aktuelles aus der Region

Als Schutzstreife unterwegs

Gestern Abend hat die Wiesbadener Polizei eine Gruppe von zehn Männern im Bereich der Berliner-und Tempelhofer Straße aufgelöst, die in Erbenheim als „Schutzstreife“ unterwegs war. Die Beamten entdeckten die Gruppe, die mit teils gleicher, uniformartiger Bekleidung unterwegs war. Laut der Polizei konnten die Personen einer rechten Gruppierung zugeordnet werden. Die Mitglieder versuchten, ähnlich einer Bürgerwehr, eine sogenannte Schutzstreife zu laufen. Fünf Personen wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Uniformierungsverbot aus dem Versammlungsgesetz eingeleitet. Sie wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Allerdings wurde die Bekleidung der Männer sichergestellt und ein Platzverweis erteilt.

 

05er steigen in eSports mit FIFA ein

Der 1. FSV Mainz 05 steigt jetzt noch stärker im Bereich eSports ein. Wie der Verein jetzt mitgeteilt hat, wird der 23-jährige Francesco Mazzei in Zukunft im Trikot der 05er bei Turnieren der Fußballsimualtion FIFA antreten. Der 23-jährige, der in der Szene unter dem Namen Bajazzo_7 bekannt ist, hatte sich beim ersten eSports-Cup im Stadion der 05er gegen rund 200 Konkurrenten durchgesetzt. Beim eSport messen sich die Spieler in Computerspielen wie Sportsimualtionen an Computern oder Spielekonsolen miteinander. Im Bereich Fußball sind hier unter anderem auch Werder Bremen, der FC Schalke 04 aber auch der RB Leipzig aktiv.

Wieder Flakpatronen gefunden

Am Rheinufer im Mainzer Winterhafen wurden schon wieder 100 Flakpatronen wegen des Niedrigwassers gefunden. Das hat die Stadt mitgeteilt. Taucher des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz sind heute vor Ort und suchen das Ufer nach weiteren Flakpatronen ab. Es wurde wieder entschieden, dass die Patronen mit einer Länge von rund 30 Zentimetern wieder unter Wasser gesprengt werden sollen. Die Sprengkörper würden momentan vor Ort sicher aufbewahrt. Dazu wurde ein entsprechender Bereich abgesperrt, der von einem Sicherheitsdienst bewacht wird. Laut der Stadt soll die Unterwassersprengung frühestens am Dienstag durchgeführt werden. Bereits Anfang August wurden im Winterhafen 66 Flakpatronen, Ende August drei und Mitte September sieben Patronen nach dem gleichen Prinzip vor Ort gesprengt.

 

LKW Duo jetzt ohne Führerschein

Die Autobahnpolizei Westhessen musste in Wiesbaden zwei Sattelzüge stoppen. Die beiden haben durch gefährliche Fahrmanöver auf der A3 am Mittwochmorgen fast einen Unfall verursacht. Demnach hat ein 42-jähriger LKW-Fahrer beim Überholvorgang einen 37-jährigen Fahrer mit seinem Gespann geschnitten. Dieser musste stark abbremsen und auf den Standstreifen ausweichen. Der 37-jährige ließ sich das nicht gefallen und startete selbst einen Überholvorgang. Daraufhin bewarf ihn der 42-jährige aus dessen Führerhaus mit einem Stück Obst und er versuchte den anderen LKW auszubremsen. Ein Zeuge hat das Manöver gefilmt und das Video der Polizei weitergeleitet. In Wiesbaden konnten die beiden schließlich angetroffen werden. Beide müssen sich auf eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr einstellen. Außerdem werden beide den Führerschein vorerst abgeben müssen.

05er gegen Tabellendritten

Am Sonntag geht es für den 1. FSV Mainz 05 nach der Länderspielpause in der Bundesliga wieder los. Unsere 05er sind dann zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Das letzte Mal haben die Mainzer vor drei Jahren drei Punkte aus Gladbach mit nach Hause gebracht. Das ist auch das Ziel für Sonntag. Mainz 05 steht aktuell mit acht Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Gladbach steht auf dem dritten Platz. Anpfiff am Sonntag ist um 18:00 Uhr.

Wehen mit 6:0 im Rücken

Der SV Wehen Wiesbaden muss am Sonntag auswärts gegen den Karlsruher SC ran. Nach dem souveränen 6:0-Sieg im Viertelfinale des Hessenpokals am Mittwoch hofft der SV auch auf einen weiteren Sieg in der Liga. Hier stehen die Wiesbadener nach elf Spielen auf Tabellenplatz 9. Die Wiesbadener haben bisher fünf Siege, fünf Niederlagen und ein Unentschieden auf dem Konto. Start der Partie in Karlsruhe ist am Sonntag um 14:00 Uhr.

Sieben Jahre Landebahn Nordwest

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling und Bürgermeister Günter Beck rufen wieder zur Flughafendemo am Frankfurter Flughafen auf. Die Protestveranstaltung ist für Sonntagmittag geplant. An diesem Tag jährt sich die Eröffnung der Landebahn Nordwest zum siebten Mal. Damals landete Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Premiere in einer Regierungsmaschine in Frankfurt. Fraport habe in den letzten Jahren massive Anreize für Billig-Airlines geschaffen, sich am Flughafen anzusiedeln, um den theoretischen Prognosen auch reale Starts und Landungen folgen zu lassen. Man müsse kein Flugexperte sein, um in diesem Vorgehen die künstliche Schaffung von Flugverbindungen zu sehen, für die es zuvor keinerlei Nachfrage in Frankfurt gab - mit all ihren Begleiterscheinungen und massiven Belastungen. Es sei ein bitterer Geburtstag für die Region, so Beck und Ebling. Beide werden am Sonntag persönlich bei der Flughafendemo in Frankfurt dabei sein.