Mainz gedenkt der Opfer von Halle

Man wolle ein starkes Bündnis gegen Antisemitismus setzen

11.10.2019 | 06:09 Uhr

Über 100 Menschen haben sich gestern Abend auf dem Mainzer Gutenbergplatz versammelt um den Opfern des Attentats in Halle zu gedenken. Aufgerufen hatte die überparteiliche Gruppe „Mainz für Israel“. Unter ihnen auch Staatssekretär im Kulturministerium, Denis Alt, Finanzministerin Doris Ahnen und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling. Teilnehmer der Mahnwache entzündeten Kerzen auf dem Gutenbergplatz. Man wolle gemeinsam der Opfer des rassistischen und antisemitischen Anschlags auf eine Synagoge und einen Dönerladen in Halle gedenken, teilte das überparteiliche Bündnis mit.

Quelle: ADAC; Powered by RSS Dog