Alte Handys für den guten Zweck

„Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen“ recycelt Handys für ein Hilfsprojekt in Ruanda

07.11.2019 | 08:07 Uhr

Wer nicht weiß, was er mit seinem alten Handy machen soll, der kann es jetzt der „Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen“ spenden. Der Finther Verein sammelt nämlich Geld für den guten Zweck. Hierzu lässt er die alten Handys und Smatphones recyceln und spendet dann das damit gewonnene Geld an Hilfsprojekte in Ruanda. Einerseits seien die Bestandteile alter Handys alles andere als umweltverträglich, andererseits handle es sich um wertvolle Rohstoffe, die wieder verwendet werden könnten, so der Verein. Rheinland-Pfalz pflegt bereits seit 1982 eine Partnerschaft mit dem ostafrikanischen Land Ruanda, einem der ärmsten Länder der Welt. Seit 2006 beteiligt sich auch der Mainzer Vorort Finthen an der Partnerschaft. Neben der finanziellen Unterstützung soll der Verein auch auf die Probleme des Dritte Welt-Landes aufmerksam machen. Um Geld zu sammeln, verkauft der Verein neben der Handy-Spendensammlung außerdem Kalender mit Bildern aus Finthen und Ruanda. Auf dem Finther Adventsmarkt, ab dem 30. November, könnt Ihr Eure alten Handys abgeben. Um den Erlös zu steigern, sollten auch die entsprechenden Ladegeräte abgegeben werden. Außerdem: Wer Mitglied im Verein „Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen“ werden möchte, der kann dies mit einem jährlichen Beitrag von 12 Euro gerne tun.

Das könnte DIch auch interessieren
Quelle: ADAC; Powered by RSS Dog