Vor >>

Aktuelles aus der Region

Warnstreiks der EVG

Die Warnstreiks der Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschafthaben heute Morgen den kompletten Zugverkehr in ganz Deutschland und auch hier im Antenne Mainz Land auf den Kopf gestellt. In Mainz sind heute Morgen gar keine Züge gefahren. Auch nach Ende des Streiks kann es den gesamten Tag überzu Verspätungen und Ausfällen kommen. Der Streik ist die Reaktion der in der Gewerkschaft vertretenen Mitarbeiter auf die abgebrochenen Tarifverhandlungen am Samstag. Einen Link mit allen Infos zum Warnstreik findet ihr unter https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Warnstreik-3549784.

 

Gleisbruch in der Pariser Straße - Schienenersatzverkehr

Wegen eines Gleisbruchs in der Pariser Straße in der Nacht zu Sonntag, können die Straßenbahnen zwischen den Haltestellen „Am Gautor“ und den Endhaltestellen in Hechtsheim nicht fahren. Wie die Mainzer Mobilität mitteilt, bleibt die Strecke wegen Reparaturarbeiten auch heute noch gesperrt. Es wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Fahrgäste müssen sich auf allen Straßenbahnlinien sowie den Ersatzbussen auf Verspätungen und vereinzelten Fahrtausfällen einstellen. Einen Link mit weiteren Infos gibt’s hier: https://www.mainzer-mobilitaet.de/.

05er ergattern sich einen Punkt nach turbulenter Partie

Der 1. FSV Mainz 05 und Hannover 96 haben sich gestern Nachmittag nach einer turbulenten Partie mit 1:1 getrennt. Hannover ging in der 12. Minute durch ein Tor in Führung. Unser 05er Daniel Brosinski erzielte dann kurz vor Ende den Ausgleich per Foulelfmeter. Das war ein sehr emotionales Spiel über 100 Minuten. In der zweiten Halbzeit habe man sehr viel Druck entwickelt und eine top Mentalität an den Tag gelegt. Der Punkt war dann auch hochverdient, so 05er-Coach Sandro Schwarz nach dem Spiel. Für eine mehrminütige Spielunterbrechung sorgten Fans von Hannover 96. Sie zündeten in ihrem Block-Pyrotechnik. Da das Spielfeld in dichtem Rauch verschwand, schickte der Schiedsrichter die Spieler sogar in die Kabine.

Turnhalle TSV Schott hat gebrannt

In der Turnhalle des TSV Schott Mainz in Gonsenheim ist am Freitagabend ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Gegen 19:20 Uhr wurde der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung in der Turnhalle in der Karlsbader Straße gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Trainer die Turnhalle bereits geräumt. Ein Jugendlicher musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht werden. Die Polizei hat die Brandursachermittlung aufgenommen. Die Turnhalle und der angrenzende Fitnessbereich können laut Feuerwehr Mainz bis auf Weiteres nicht genutzt werden. Die Karlsbader Straße war für die Zeit des Einsatzes gesperrt. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.

 

Sperrungen auf der Schiersteiner Brücke

In den kommenden drei Nächten kommt es wegen Bauarbeiten wieder zu Sperrungen auf der Schiersteiner Brücke. Die Auf- und Abfahrten auf und von der A643 in Mainz-Mombach sind dann voll gesperrt. Von heute auf morgen, von morgen auf Mittwoch und von Mittwoch auf Donnerstag geht hier zwischen 21:00 Uhr und 5:00 Uhr nichts mehr, wie der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz mitgeteilt hat. Grund dafür sind die Abbrucharbeiten am Problemteil der Schiersteiner Brücke. Umleitungen über den Gonsenheimer Kreisel seien ausgeschildert. Der Radverkehr werde umgeleitet und sei von der Sperrung nicht betroffen. Nach den Abbrucharbeiten erfolgen der Neubau des Herzstücks-Ost und der Auffahrtrampe Wiesbaden. Die Bauarbeiten werden aller Voraussicht nach im Jahr 2020 abgeschlossen.

Neuer Regionalexpress RE9

Für Bahnfahrer von Wiesbaden-Schierstein und Biebrich gibts ab heute eine bessere Bahnverbindung nach Frankfurt. Wie die Stadt Wiesbaden mitgeteilt hat, rollt ein neuer Regionalexpress „RE9“ von Eltville über Walluf, Schierstein, Biebrich und Mainz-Kastel direkt in die Mainmetropole – ohne Halt am Wiesbadener Hauptbahnhof. Das spare zehn Minuten Fahrtzeit im Vergleich zur RB10 ein, der wie bisher fährt. Die mehr als 50.000 Menschen aus Schierstein, Biebrich und Freudenberg würden künftig noch schneller nach Frankfurt fahren können – und das ohne lästige Staus im Berufsverkehr, so der Wiesbadener Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Abzappeln im neuen KUZ

Nach fast vier Jahren öffnet das Kulturzentrum in Mainz am Freitag wieder seine Tore. Das KUZ feiert dann seine Wiedereröffnung in der alten Location in der Dagobertstraße. Nach einer großen Umbauaktion wartet ein ganz neues KUZ auf alle Besucher. Künftig bietet das gesamte Gebäude Platz für bis zu 1400 Besucherinnen und Besucher – vor dem Umbau waren es maximal 1250. Am Sonntag beim Tag der offenen Tür können sich Besucherinnen und Besucher dann ihr eigenes Bild vom neuen KUZ machen. Dann warten unter anderem verschiedene Künstler, ein Theater und Foodtrucks auf zahlreiche Gäste. Alle Infos zum „neuen“ KUZ und das Programm, findet ihr auf www.kulturzentrummainz.de